Der Impfbus war da - erfolgreiche Impfaktion im Quartier Nahariyastraße

Am 7. Oktober 2021 stand der Corona-Impfbus des DRK in der Nahariyastraße bereit. Viele Menschen kamen, um sich unkompliziert und ohne Anmeldung impfen zu lassen. Ein voller Erfolg.

Tolle Aktion am 07. Oktober in der Nahariyastraße

Gemeinsam gegen Corona

Bei schönstem Herbstwetter stand der rote Bus des DRK wie angekündigt in der Nähe des Marktplatzes ab 13.00 Uhr bereit. Den ganzen Nachmittag über kamen Menschen, die sich impfen ließen.

Der Doppeldeckerbus hat auf seinen zwei Etagen jeweils eine Impfstation, die von dem Team des DRK, eine Ärztin und vier Helferinnen, betreut werden. Nach der Aufnahme der Personalien mit Hilfe des Personalausweises ging es zügig zur Impfung. Hinterher konnten die Menschen noch 15-20 Minuten im Bus verweilen, um die Wirkung der Impfung abzuwarten. Danach gingen sie mit der Impfbescheinigung ihrer Wege.

In 8 Wochen ist der Bus wieder da: Dann kann man sich die Zweitimpfung abholen.

Die Initiatoren und das Impfteam waren mit der Resonanz in der Bevölkerung sehr zufrieden. Die Nachfrage war gut und es kamen aus allen Ecken des Quartiers jüngere und ältere Menschen unterschiedlichster Herkunft, manche sogar von Außerhalb. Sie hatten über die gute Werbung von der Aktion erfahren.

Im Zusammenhang mit den Bemühungen zur Steigerung der Impfquote hat die Berliner Tafel e.V. die Initiative übernommen und mit der Senatsverwaltung für Gesundheit und der kässenärztlichen Vereinigung mobile Impfmöglichkeiten in den Kiezen möglich gemacht. Eine gemeinsame Inititative von Laib und Seele und  der evangelischen Kirchengemeinde Lichtenrade brachte diese gute Aktion nun auch in unser Quartier.

Hier können Sie das Plakat der Evangelischen Kirchengemeinde Lichtenrade hochladen und ausdrucken.