Quartiersrat Nahariyastraße

Der Quartiersrat ist ein Gremium der Bürgerbeteiligung, das die Schwerpunkte der Arbeit des Quartiersmanagements mitbestimmt und über die Vergabe der Mittel im Projektfonds aus dem Programm "Sozialer Zusammenhalt" mitentscheidet. Im Projektfonds werden mittelfristige und strukturfördernde Maßnahmen ab 5.000 Euro gefördert.

Aufgaben des Quartiersrat

  • Der Quartiersrat setzt sich mit Chancen und Problemen im Quartier auseinander.
  • Er diskutiert über Entwicklungsstrategien und Ziele im Quartier.
  • Er berät über Projektideen und diskutiert über die Verteilung der Fördermittel aus dem
    Projektfonds mit.
  • Er bestimmt die Handlungsschwerpunkte der Quartiersmanagement-Arbeit mit.

Der Quartiersrat tagt in der Regel alle ein bis zwei Monate am Abend, um über diese Themen zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen.

Wer sind die Mitglieder im Quartiersrat?

Der Quartiersrat besteht mindestens zur Hälfte aus Bewohner*innen des Quartiers. Die weiteren Mitglieder sind Akteure, die im QM-Gebiet aktiv sind: Vertreter*innen von Schulen, Kitas, sozialen Einrichtungen und Vereinen, Gewerbetreibende, Hauseigentümer- und Vertreter*innen der Kunst- und Kulturszene.

Wie wird man Mitglied im Quartiersrat?

Der Quartiersrat wird alle zwei Jahre von den Bewohner*innen des Quartiers neu gewählt. Kandidieren können alle Bewohner*innen des Quartiers, die mindestens 16 Jahre alt sind und im Quartier wohnen. Die Vertreter*innen der Gebietsakteure werden berufen.

Wenn Sie Interesse haben, die Arbeit des Quartiersrates kennen zu lernen, können Sie sich einfach an das Quartiersmanagement wenden. Gern erzählen wir Ihnen mehr dazu! Das QM-Büro befindet sich in der Groß-Ziethener Straße 64, 12 309 Berlin.

Übrigens: Noch im Jahr 2021 finden die ersten Quartiersratswahlen im Quartier Nahariyastraße statt - seien Sie doch dabei und gestalten Sie Ihren Kiez mit!